„H-RA, Wind 3-1-0, 4 knots, cleared for take-off, Runway 32, outbound route Sierra“

Heute Abend um 16:25 hob ich in Belp zu meinem ersten, vollständig selbstständig geplanten und durchgeführten Flug ab. Endlich wirklich alleine zu fliegen, ein wunderbares Gefühl!

Die Route führte über Riggisberg, Schwarzenburg, Fribourg, Kerzers, Erlach, Biel, Kirchberg, Burgdorf wieder zurück nach Bern.

Dazwischen gab es immer wieder Momente, auch mal rauszuschauen und die Umgebung zu geniessen. Sehr schön und ich staune einfach jedesmal, wie Gott diese Welt geschaffen hat. Auch wenn sie nun schon ein bisschen in die Jahre gekommen ist ;-).
Aber anzuschauen, wie sich Wälder und Felder abwechseln, die verschiedenen Farben der gemähten Wiesen zu sehen, Dörfer und Kirchen, grosse und kleine Brücken, über grosse und kleine Flüsse… einfach unbeschreiblich.
Dann zur Abwechslung ein anderes Flugzeug auf derselben Höhe, aber ein paar Meilen entfernt, faszinierend.

Was mich gNavi-Planenau so fasziniert an der Fliegerei ist die technische Seite:
Es ist wichtig, die Zusammenhänge gut zu kennen, das beginnt beim Wetter und endet bei der Aerodynamik des Flugzeugs… Ebenso interessant finde ich, einen Navigationsplan zu erstellen, diesen dann abzufliegen und zu sehen, wie alles passt. Auch wenn es eigentlich selbstverständlich ist, aber mich überrascht immer wieder, dass das Kartenmaterial wirklich stimmt: Wenn man den errechneten Kurs die geplante Dauer fliegt, so erreicht man den geplanten Zielpunkt exakt zur errechneten Zeit und in der richtigen Höhe.

Das ist die Faszination, die das Fliegen bei mir auslöst.
Ich bin begeistert!!!

„H-RA, you’re cleared to land, runway 32, wind 3-4-0, 3 knots“