An der Häufigkeit unserer Blogeinträge gemessen, ist es ziemlich offensichtlich, dass wir Ferien haben. Typische „Studentenferien“. Ich nenne sie so, weil wir eigentlich gar nicht das Gefühl haben, dass wir Ferien nötig hätten. Aber da es ja jetzt ein offizieller Studiengang ist, haben wir auch offiziell mit den Studenten Ferien…
Trotzdem tut es gut, nach den letzten 3 turbulenten Monaten eine Verschnaufpause für die gesamte Familie einlegen zu können. Wir geniessen die gemeinsame Zeit sehr.

Nach den ersten 7 Wochen Ausbildung kann ich einen Rückblick wagen.
Der Anfang der Ausbildung war für alle (also auch für die Instruktoren) eine Herausforderung. Viele Dinge waren noch nicht so, wie sie sein sollten. Sogar die Software zur Durchführung der Prüfungen war nicht auf dem neusten Stand und hat einiges an Aufregung generiert, als ich als allererster Student die allererste Theorieprüfung bei MAF Mareeba durchführen sollte.
Wir können v.a. auch Gott danken, dass er immer in entscheidenden Momenten mitgearbeitet hat. Die ganze Situation hat sich dank Ihm und den verantwortlichen Personen mittlerweile deutlich verändert und ich werde nach den Ferien eine weiter verbesserte Flugschule antreffen. Ich freue mich sehr darauf.
Es bleiben mir nur lobende Worte für die Leute an der Flugschule übrig!

Anflug Cairns Airport, Runway 15

Meine Ausbildung läuft im Moment sehr gut. Mein Ziel ist, nicht der limitierende Faktor zu sein und daher alle Prüfungen gemäss Plan abzulegen und v.a. zu bestehen. Die hiesige Behörde CASA (ähnlich dem BAZL in der Schweiz) macht dieses Vorhaben nicht gerade einfach, da sie die Prüfungsfragen überarbeiten und teils auch inhaltliche Anpassungen vornehmen. Das Lernmaterial, welches uns zur Verfügung steht, ist aber noch nicht entsprechend geändert worden. Wir werden sehen, wie sich dies weiterentwickelt.
Um euch einen Überblick zu geben, welche Prüfungen insgesamt zu bestehen sind, habe ich sie unten aufgelistet. Denselben Überblick findet ihr in Zukunft auch unter Wo wir stehen, so seit ihr immer auf dem neusten Stand.

Nach den Ferien geht es wieder Schlag auf Schlag weiter. Daher werde ich nächste Woche die AirLaw-Prüfung trotz Ferien ein wenig vorbereiten müssen…
Aus diesem Grund bin ich froh, wenn ihr in dem einen oder anderen Gebet meine Situation erwähnen könntet. Vielen Dank für eure Unterstützung. Es ist für mich und meine Familie sehr wertvoll, euren Rückhalt zu spüren!
Ich halte euch auf dem Laufenden…

Folgende Prüfungen muss ich bestehen (grün: bereits geschafft, schwarz: noch ausstehend):

  • RPL Theory Exam
  • First Solo Exam/Flight Check
  • First Area Solo Exam/Flight Check
  • RPL Flight Test
  • PPL Theory Exam
  • CPL AirLaw Theory Exam
  • PPL Flight Test
  • GPS Seminar/Exam
  • CPL Navigation Theory Exam
  • CPL Meteorology Theory Exam
  • CPL Human Factors Theory Exam
  • CPL Aerodynamics Theory Exam
  • NVFR Theory Exam
  • NVFR Flight Test
  • CPL Aircraft General Knowledge Theory Exam
  • CPL Operations, Performance and Flight Planning Theory Exam
  • CPL Flight Test
  • IFR IREX Theory Exam (IFR)
  • IFR Flight Test

 

Glossar:

RPL: Recreational Pilot License. Eine Art “kleine” Privatpilotenlizenz, mit eingeschränkten Rechten.

PPL: Private Pilot License. Damit lässt sich auf privater Basis ganz schön herumfliegen (falls uns mal jemand besuchen kommt 😉 ).

CPL: Commercial Pilot License. Mit dieser Lizenz darf ich gewerbliche Flugaufträge durchführen. Ist das eigentliche Ziel der Ausbildung.

NVFR: Night Visual Flight Rules. Dies ist eine Zusatzausbildung, die es mir erlaubt, auch nach Sonnenuntergang auf Sicht zu fliegen.

IFR: Instrument Flight Rules. Dies ist eine Zusatzausbildung, mit welcher ich fast vollständig anhand der Instrumente im Cockpit fliege und damit nicht mehr auf klare Sicht angewiesen bin. Damit lässt es sich auch durch Wolken und dichten Nebel fliegen.

IREX: Fragt mich nicht, was diese Abkürzung bedeutet. Sobald ich weiss, werde ich es hier erläutern… ;-).