Das Wheelbarrow Race ist ein dreitägiges Laufrennen für „einen guten Zweck“. Die Strecke führt von Mareeba nach Chillagoe und ist rund 140 km lang. Gerannt wird in Gruppen, 2er Teams, alleine, Männer, Frauen, gemischte Teams, vollgas oder just for fun – alles ist erlaubt. Das Spezielle an diesem Rennen ist, dass während dem Laufen immer eine Schubkarre (wheelbarrow) geschoben werden muss. Zum Glück ist hier alles mehr oder weniger flach! Jede Mannschaft hat einen Teambus, wo alle Teammitglieder drin sitzen, dieser fährt hinter dem jeweiligen Läufer her. Nach zirka 20 Sekunden vollen EinsatIMG-20160513-WA0005zes, wird gewechselt: Läufer Nummer 2 springt aus dem fahrenden Bus, übernimmt den Schubkarren, rennt los, während Läufer Nummer 1 in den Bus steigt und sich ausruhen kann, bis er wieder an der Reihe ist.
Das war sehr lustig zum Zuschauen. Auch die Teilnehmenden hatten offensichtlich viel Spass zusammen und es wurden viele Süssigkeiten für die Kinder verteilt, was uns sehr ans Schulfest in Uetendorf erinnerte :-). Trotzdem, die Schubkarre die gesamte Zeit vor sich hinzustossen scheint sehr anstrengend zu sein. Die winterlichen Teperaturen von IMG-20160513-WA000828 Grad machen das Ganze nicht einfacher. Auch ist die Strasse nicht gesperrt. Die Läufer und Teambusse, welche mit offenen Schiebetüren und offenem Kofferraumdeckel herumfahren, werden immer wieder von Autos und Lastwagen überholt. Wir mussten schmunzeln, ein Rennen in dieser Form in der Schweiz durchzuführen, wäre wohl nicht möglich. Nicht SUVA konform, würde es wahrscheinlich heissen ;-).