Heute war ein toller Tag! Dass das nicht immer so ist, wissen wir alle. Ich finde es zum Beispiel sehr frustrierend, wenn ich meine Klienten überall suchen muss bzw. nirgends finden kann oder mir vorkomme, als führe ich ein Taxiunternehmen.

Heute aber war ein guter Tag. Ich war mit zwei aboriginal Frauen im Busch und wir haben Pandanus Blätter und Wurzeln gesammelt, damit sie Körbe herstellen können. Die Blätter werden geteilt und an der Sonne getrocknet, das gibt eine Art Schnur oder Faden, um die Körbe zu flechten. Die Wurzeln dienen als natürliches Färbungsmittel. Rot, Gelb und Schwarz sind die traditionellen Farben der Yolngu. Solche Körbe zu machen ist eine sehr aufwändige Arbeit. Mary und Susan erzählen mir, dass das ihre Lieblingsbeschäftigung sei: Zusammen am Boden sitzen, Körbe machen und sich Geschichten von früher erzählen. So lernen sie und geben ihr Wissen an die nächste Generation weiter. Spannend.

Heute drängte die Zeit ausnahmsweise etwas, denn bereits nächste Woche gehen Mary und Susan, zusammen mit sechs weiteren Anglicare Klientinnen, nach Darwin zur Erholung. Da wollen sie ihre Handarbeiten mitnehmen und den Touristen verkaufen.

Darum sind wir eifrig durch den Busch gestampft, sie, um Pandanus zu fnden, ich, um die Schlangen zu vertreiben. Mary und Susan versicherten mir, dass ich keine Angst haben müsse, es habe hier keine Schlangen. Da war ich mir jedoch nicht so sicher ;-)… Wie dem auch sein, plötzlich wollten sie zurück ins Auto. Sie sagten mir, dass sie einen Büffel riechen konnten
und es gäbe hier für mich(!) keine geeigneten Bäume zum hochklettern.
Ausserdem würde Maureen (meine Chefin) sehr wütend werden, wenn mir etwas passieren würde und sie wären dann in grossen Schwierigkeiten…

So machten wir uns auf den Heimweg. Ich bin froh, ist heute Simon`s freier Tag. Die ganze Aktion hat nämlich 2 Stunden länger gedauert als ursprünglich erwartet und geplant und die Kinder sind schon längst zuhause. Aber es hat sich gelohnt!