Seit ungefähr 4 Wochen sind wir für eine kurze Zeit zurück in der Schweiz. Phu ist es kalt hier :-). Nach vier Jahren Sommer müssen wir uns erst wieder an Socken, Jacken und Co. gewöhnen. Nebst Familie und Freunden haben wir die wunderbaren Berge ganz schön vermisst! Sowieso ist die Natur wunderschön! Die Luft ist frisch, es hat Hügel, Wald und alles ist so schön grün. Unsere Kinder haben zuerst gedacht, alle hätten eine Sprinkleranlage :-). Alles ist so sauber und die Häuser sind liebevoll mit Blumen zurechtgemacht. Und erst das Essen, einfach herrlich! Der Käse, das frische Gemüse, Joghurt, Brot, Rivella und Cervelat, all das geniessen wir in vollen Zügen. Wir schätzen es auch sehr, mit ÖV, Velo oder zu Fuss unterwegs zu sein. Das unser erster Eindruck zurück in der Heimat.

Spiez

Im Gegensatz zur Schweiz ist Arnhemland heiss, trocken, rot, staubig und rau. Das hat auch seine Schönheit. Ganz besonders, weil es so abgelegen ist. Der Abschied ist uns schwer gefallen! Wir hatten uns in den zwei Jahren gut ins Dorfleben von Nhulunbuy integriert. Fischen und campen gehörten zu unserer liebsten Freizeitbeschäftigung. Die Kinder sind sehr gerne zur Schule gegangen und haben tolle Freunde gefunden! Loris hat Futsal spielen gelernt, Lena ging in den Schwimmclub und Jael traf sich oft mit ihren Freundinnen. In unserem multikulti Team, wir hatten Teammitglieder aus Australien, Neuseeland, PNG, Indien, Holland, England und Amerika, haben wir uns sehr wohlgefühlt. Durch unsere Arbeit (MAF und Anglicare) konnten wir Kontakt zu den Yolngu aufbauen, was wir als herausfordernd und wunderbar bereichernd zugleich erlebt haben.

Wenn wir so zusammen diskutieren und über unsere Zeit in Australien reflektieren, kommen wir zum Schluss, dass es vor allem die Menschen sind, die einem das Abschied nehmen so schwer machen. Folgendes Zitat trifft unsere Gefühlslage ziemlich gut:

You will never be comletely at home again, because part of your heart always will be elsewhere. That`s the price you pay for the richness of loving and knowing people in more than one place.

Miriam Adeney
Abflug von Gove

Während unserer Zeit in der Schweiz haben wir nun einige Termine wie Optiker, Zahnarzt, Impfen, Pässe erneuern, etc. wahrzunehmen und es findet eine Einsatzauswertung mit MAF Schweiz in Aarau statt.
Wir freuen uns auch sehr, euch mal wieder „live“ zu sehen!
Die Vorbereitung für Haiti läuft damit auf Hochtouren!